Seite wählen

Nachdem sich die Coronafälle in meinem Umfeld häufen, war abzusehen, dass es auch irgendwann mich treffen wird. Kein Problem, schließlich habe ich mich bereits seit Wochen mental und technisch auf den Ernstfall vorbereitet. Der Kühlschrank ist gefüllt, die Vorräte an Toilettenpapier, Nudeln und Mehl wurden aufgestockt… und die Fernbedienung liegt bereit. Kann also nichts mehr schief gehen… die zwei Wochen Quarantäne überstehe ich locker! Keine Ahnung, warum manche Leute deswegen so ein Theater machen… ich bin ja schon aus beruflichen Gründen daran gewöhnt, die meistens von Zuhause aus zu arbeiten. Weswegen die 14 Tage mit Sicherheit wie im Flug vergehen werden.

Claudia Leins Blog
Hm… etwas merkwürdig ist es schon, dass man so gar nicht das Haus verlassen darf… also, nicht mal zum Bäcker, quasi… wo ich gerade jetzt unbändigen Appetit auf frische Brezeln hätte… schließlich bin ich krank, da sollte mir eigentlich jeder Wunsch von den Augen abgelesen werden. Aber die pflegerischen Qualitäten der Hunde lassen leider sehr zu wünschen übrig… und da in dem Laden neben Backwaren auch Wurst angeboten wird, ist es wahrscheinlich keine gute Idee, sie alleine zum Einkaufen zu schicken. Auf die Katzen ist ebenfalls kein Verlass – anstatt sich liebevoll um mich zu kümmern, haben sie sehr deutlich ihren Unmut darüber geäußert, dass ich aufgrund meiner Krankheit die Fütterungszeiten nicht pünktlich eingehalten habe. Nun gut, dann werde ich eben heldenhaft auf meine Brezeln verzichten… sehr bedauerlich, dass kein Kamerateam in der Nähe ist, um meine tapfere Bewältigung dieser schwierigen Phase für nachkommende Generationen festzuhalten. Werde mich gleich mal erkundigen, ob ein Fernsehsender eventuell Interesse an diesem extrem wichtigen Zeitdokument hätte…

Unglaublich, wie schnell die Zeit in der Quarantäne verfliegt… inzwischen müsste ja schon wenigstens die Hälfte… ach, erst zwei Tage…?! Doch so wenig… komisch… kommt mir irgendwie länger vor… nicht, dass ich Probleme damit hätte, noch ein wenig hier daheim auszuharren… endlich kann ich mich ganz in Ruhe meinen anstehenden Projekten widmen. Wobei… andererseits darf man nicht vergessen, dass ich mich im Krankenstand befinde… praktisch arbeitsunfähig, sozusagen. Weshalb ich lieber mein Wissen über die neuesten Netflix Serien auffrischen sollte… derartige Informationen sind ja in meinem Job quasi essentiell… und außerdem lassen sich so etliche Stunden sinnvoll füllen.

Na, dann mal sehen, wie viele Tage mittlerweile vergangen sind… wie, erst drei…?! Kann nicht sein… dabei muss es sich um einen Irrtum handeln… ob an den Verschwörungtheorien vielleicht doch was dran sein sollte…?! Hat Olaf Scholz etwa an der Uhr gedreht?! Oder bin ich womöglich aus Versehen in eine Geheimoperation der NSA geraten…?!

    Hilfe – ich will sofort hier raus…!!
Share This

Teilen macht Freude!

Sag's deinen Freunden :-)