Seite wählen

Herrlich, so ein Garten… ein Quell des Friedens, der Ruhe… also, theoretisch… praktisch vergeht nämlich keine Minute, in der nicht irgendwo in der Nachbarschaft der Rasenmäher dröhnt… verständlicherweise, schließlich droht bei ungezügeltem Wildwuchs im Garten der völlige Zusammenbruch der gesellschaftlichen Ordnung. Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder seinen Rasen einfach wachsen lassen würde wie es ihm gefällt?! Grauenhafte Vorstellung…

Weshalb ich mir selbstverständlich ebenfalls umgehend einen schicken neuen Rasenmäher zugelegt habe, um dieses Problem quasi von der Wurzel her anzugehen… wobei ich grundsätzlich bemängeln muss, dass diese Geräte, was die Optik angeht, doch schwer zu wünschen übrig lassen… was spricht z.B. gegen eine Lackierung des Gehäuses in frischem Pink?! Oder zumindest ein ansprechendes Blumenmuster auf diesem komischen Auswuchs, der hinten dranhängt… keine Ahnung, wofür der gut sein soll… auf jeden Fall nicht besonders formschön das Ganze… ach, da kommt das abgemähte Gras rein?! Interessant…

Claudia Leins Blog

Und damit kommen wir bereits zu einem weiteren Minuspunkt des von mir erworbenen Modells – leider ist mir zu spät aufgefallen, dass man diesen Rasenmäher auch bedienen muss. Bei dem Preis bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass das Teil die Arbeit von alleine bewältigt, während ich mich im Liegestuhl meiner frühsommerlichen Bräunung widme… was im Übrigen eine nicht minder anstrengende Aufgabe darstellt… aber nun gut… zum Glück bin ich ja technisch ausgesprochen versiert, so dass die Bedienung dieser Maschine keine größere Schwierigkeit darstellen dürfte… einfach nur an dieser Schnur ziehen und dann… hm… vielleicht noch einmal mit Gefühl… nichts… offenbar handelt es sich hier um einen Defekt… werde das sofort reklamieren… äh… wie, Benzin?! Woher soll ich denn wissen, dass man den Tank noch auffüllen muss… hätte mir ja auch mal jemand sagen können… aber jetzt frisch ans Werk!

Nach fünf minütigem intensiven und kräftezehrenden Rasenmähens drängt sich eine Frage geradezu auf – wozu brauche ich eigentlich eine derart große Grünfläche?! Wäre nicht ein hübsches Pflaster ein wesentlich ansprechender Anblick?! Davon abgesehen, dass man es schon aus Gründen des Artenschutzes nicht übertreiben sollte mit dem Zurechtstutzen des Rasens…

  Schließlich soll mir niemand nachsagen können, ich hätte kein Herz für Bienen…

Share This

Teilen macht Freude!

Sag's deinen Freunden :-)