Seite wählen

Manch einer meiner zahlreichen Leser mag sich vielleicht gewundert haben, warum das Montagsbulletin in letzter Zeit so unregelmäßig erscheint. Was natürlich ausgesprochen bedauerlich ist – ich weiß ja, dass alle es kaum erwarten können, montags endlich wieder spannende Neuigkeiten aus meinem aufregenden Blondinen-Leben zu erfahren. So viel sei jedoch gleich vorab gesagt – es liegt nicht an mir! Das Problem ist meine neue Couch.

Bild Die Couch Claudia Leins

Nachdem mein altes Sofa, das mir etliche Jahre treu gedient hat, leider das Zeitliche gesegnet hat… möge es in Frieden ruhen… kam ich nicht umhin, mir ein neues Modell anzuschaffen. Das auf den ersten Blick auch recht gut aussah – annehmbarer Preis, Farbe und Größe passt… und ziemlich bequem schien das Teil auch zu sein. Perfekt, möchte man meinen. Doch mit der Zeit hat sich mir der wahre Charakter dieses Sitzmöbels enthüllt – ganz offensichtlich handelt es sich dabei nämlich um ein Exemplar der gefährlichen Sofanensis lupus, einer Couch-Art, die sich unbestätigten Gerüchten zufolge von Menschenfleisch ernährt. Zu diesem Zwecke werden die Opfer, die sich völlig ahnungslos auf diesem aggressiven Raubtier niederlassen, zunächst betäubt… was zur Folge hat, dass man, sobald man auf dem Sofa Platz nimmt, nach kürzester Zeit in einen komaähnlichen Tiefschlaf verfällt, aus dem man nur mit Mühe wieder erwacht.

 

Anfangs erschien mir dies noch nicht so ungewöhnlich, schließlich ist die Autorentätigkeit ja auch körperlich ausgesprochen anspruchsvoll – allein, dass quasi minütlich die weite Wegstrecke vom Schreibtisch zum Kühlschrank bewältigt werden muss, ist ja bereits extrem kräftezehrend. Aber im weiteren Verlauf kam es mir dann doch spanisch vor, dass es mir immer schwerer fiel, mich von meiner neu erworbenen Couch wieder zu erheben, wenn ich mich einmal darauf niedergelassen hatte. Versteht sich von selbst, dass meine Arbeit, insbesondere die Erstellung fesselnder Montagsbulletins, darunter ein wenig gelitten hat.

 

Nach einigen Recherchen sprang mir die Lösung dann direkt ins Gesicht – menschenfressende Sitzmöbel… erstaunlich, dass ich bis heute noch nie davon gehört hatte. Aber das erklärt natürlich einiges! Ich habe selbstverständlich umgehend an die Herstellerfirma geschrieben und einen Ersatz, sowie eine saftige Entschädigung gefordert. Bis jetzt allerdings leider noch keine Antwort. Mir völlig unverständlich – eigentlich sollte es doch im Interesse der Firma sein, dass solche Missstände möglichst schnell behoben werden. Nicht auszudenken, wenn eine Familie mit kleinen Kindern in die Fänge eines derartig bedrohlichen Couch-Modells gerät!

    Jedenfalls – sofern in den nächsten Wochen das Montagsbulletin dauerhaft ausbleiben sollte, dürfte klar sein, was mit mir geschehen ist…
Share This

Teilen macht Freude!

Sag's deinen Freunden :-)