Seite wählen


Und dann kommt irgendwann der spannende Moment, wenn plötzlich andere weibliche Wesen in das Leben der liebevoll hochgepäppelten Herrschaften eintreten…

Um darauf hinreichend vorbereitet zu sein, hier ein kleiner Leitfaden für Mütter von heranwachsenden Söhnen: 



1.

Das plötzliche Auftauchen namenloser Blondinen in Hausflur und Badezimmer ist grundsätzlich zu ignorieren. Auf keinen Fall grüßen – die scheuen Wesen könnten sonst durch allzu forsches Auftreten verschreckt werden. 



Claudia Leins Blog

2.

Falls der unwahrscheinliche Umstand eintreten sollte, dass man den Namen der der blonden Schönheiten erfährt, gebietet zwar die Höflichkeit, ihnen ein herzliches Willkommen zu bereiten. Es ist allerdings davon abzuraten, zu diesem Zwecke mit einem fröhlichen Gruß auf den Lippen unvermittelt in fest verschlossene Herrenzimmer zu platzen. Die daraus entstehenden unschönen Szenen lassen sich dann auch mit einer charmanten Bemerkung über die schicke Dessous-Auswahl der Blondine nicht mehr befrieden. 



3.

Bohrende Fragen nach den Lebensumständen der Damen, wie z.B. Profession und Einkommen der Eltern, sind tunlichst zu unterlassen. Die Forderung nach Kontoauszügen als Beleg für die Liquidität des Elternhauses ist zwar verständlich, wird aber meist nicht besonders gut aufgenommen. Dies gilt ebenfalls für das Überreichen einer Familienpackung Kondome, sowie dem diskreten Hinweis auf den Frauenarzt des Vertrauens. 



4.

Bei Doppel-Blondinen auf der Couch ist zu beachten, dass diese viel Platz benötigen, um sich an der Seite der Herren in voller Pracht entfalten zu können. Die Anwesenheit störender Mütter ist hierbei weder erwünscht, noch genehm.

    Jene dürfen aber gerne bei passender Gelegenheit etwas Tee und Gebäck reichen.
Share This

Teilen macht Freude!

Sag's deinen Freunden :-)